Die Website für das gesamte Friedhofswesen.
23. 12. 2016

Bodendecker: gute Alternativen zu Buxus

Die Blätter von Berberis buxifolia ‘Nana’ sind denen von Buxus sehr ähnlich. Foto: Edwin Hanselmann

Eine Südamerikanerin aus Chile macht von sich reden. Gemeint ist Berberis buxifolia ‘Nana’, die Buchsbaumblättrige Berberitze. Wie sich aus dem Namen ableiten lässt, besteht Ähnlichkeit mit Buxus, dem Buchsbaum.

Schon dies prädestiniert Berberis buxifolia ‘Nana’ dazu, eine der Ersatzpflanzen für den schädlings- und krankheitsgefährdeten Buchs zu sein. Nicht nur, aber eben auch als Bodendecker auf Gräbern!

Friedhofstagung: Alternativen zum Buchsbaum

Bei den Bodendecker-Versuchen der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) Heidelberg zählt Berberis buxifolia ‘Nana’ zu den Klassenbesten. Versuchsingenieur Rainer Koch erwähnte dies in seinem Vortrag zum Thema „Empfehlungen zur Grabgestaltung“ bei der Friedhofstagung in Weinheim. Einer der Themenkomplexe innerhalb des betreffenden Versuchsprogramms betrifft die „Alternativen zum Buchsbaum“.

Ähnlich wie einige andere Pflanzenarten überwinterten die Berberis buxifolia ‘Nana’ gut und konnten im Winter 2015/16 auch hinsichtlich des Aussehens während des Winters überzeugen. Dementsprechend sahen diese Pflanzen zu Ostern fast so gut aus wie im Mai/Juni oder während des Sommers. Allerdings war der Winter 2015/16 in Heidelberg nicht streng.

Bestnoten für die Buchsbaumblättrige Berberitze

Jedenfalls erreichte die Buchsbaumblättrige Berberitze sowohl bei den Bewertungen zu Ostern sowie in den Zeiträumen von Mai bis Juni und von Juli bis September die Bestnote 9,0 bei der im Versuchswesen üblichen Skala von 1,0 = sehr schlecht bis 9,0 = sehr gut (bestmögliche Note). Auch hinsichtlich Überwinterung erzielte Berberis buxifolia ‘Nana’ die Note 9,0. Leichte Abstriche gab es beim Aussehen im Winter (Winterbild = Note 8,0).

Koch erwähnte zu dieser Pflanze auch den rötlichen Neuaustrieb, die im Frühjahr erscheinenden rapsgelben Blüten und die Trockenheitsverträglichkeit. Der Pflegeaufwand sei sehr gering. (eh)

Welche Pflanzenarten in Heidelberg außerdem ihre Eignung als Buchsbaum-Alternative bewiesen, lesen Sie in der TASPO 51/2016, die am 23. Dezember erschienen ist.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!
 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -