Die Website für das gesamte Friedhofswesen.
25. 08. 2016

Hassberge: Friedhöfe ganz neu betrachtet

Das Thema Friedhof wird im Kreis Haßberge immer mehr wahrgenommen. Foto: Gemeinde Salmsdorf

Ein Friedhofswettbewerb im unterfränkischen Landkreis Haßberge rückte die Friedhofskultur mehr in das Bewusstsein der Menschen. Sie betrachten ihre Friedhöfe als Kulturgut und ein Stück Heimat.

Region Haßberge: Menschen interessieren sich mehr für Friedhöfe

Die Menschen in der Region Haßberge zeigen plötzlich größeres Interesse als noch vor kurzer Zeit am Thema Friedhof. Über die Gestaltung der Ruheplätze in ihrer unmittelbaren Umgebung wollen sie mitbestimmen und viele sind bereit, dafür Eigenleistungen zu erbringen.

Diese steigende Aufmerksamkeit verdanken die Friedhöfe einem Wettbewerb. In mehreren Orten des Landkreises Haßberge sind die Menschen dabei, ihre Orte des Trostes und Gedenkens als solche anzunehmen, sich für sie verantwortlich zu fühlen und sie als Teil ihrer Heimat mit all ihren Traditionen zu betrachten.

Landkreisbehörder richtet Augenmerk auf Friedhöfe

Vor knapp zwei Jahren richteten Verantwortliche der Landkreisbehörde ihr Augenmerk auf die Entwicklung der Friedhöfe im Kreis. Ausgangspunkt war die Aktion „Friedhofswettbewerb 2015“. Sie wurde bayernweit unter dem Motto „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“ über die Obst- und Gartenbauvereine ins Leben gerufen, siehe Friedhofskultur 12/2015.

In keinem anderen Landkreis hatten sich so viele Friedhöfe beteiligt wie im Kreis Haßberge. Die Gartenfachberater des Kreises Guntram Ulsamer und Johannes Bayer motivierten die örtlichen Vereine, holten Pfarrer und Bürgermeister mit ins Boot und begleiteten den Wettbewerb federführend. Schon bald zeigte sich die unerwartet hohe Resonanz. 41 Bestattungsplätze standen letztendlich zur Bewertung der fünfköpfigen Jury an. Damit rückten die Ruhestätten in den Focus vieler Gespräche und Beratungen. Heute lässt sich sagen, dass sie von vielen „Haßberglern“ unter einem neuen Blickwinkel betrachtet werden.

Mehr über die beteiligten Orte, Gemeinden  und ausgezeichneten Friedhöfe lesen Sie in der Friedhofskultur 9/2016, die am 1. September erscheint.


Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!
 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -